Ich laufe, gehe spazieren oder bin irgendwo in der Weltgeschichte unterwegs....

...und wie das so bei mir ist, nehme ich immer etwas wahr.

Ich nehme auch wahr wie jemand auftritt. Doch nicht nur, wie Andere auftreten sondern ich höre natürlich auch auf meinen eigenen Gangrhythmus.

 

Ich gehe also ins Bad tipp tibb.

Ich gehe die Treppe runter hopp hobb.
Ich gehe spazieren klack kloong, klack kloong. 

Ich walke klack kloong, klack kloong.

Ich jogge hopp hobb, hopp hobb.

 

"Vermaledeit!" denke ich, so hört sich das auch oft bei Leuten an, die ich irgendwo laufen höre. Da stimmt doch was nicht! Wo steckt des Rätsels Lösung?

 

Ich dehne mich, mache meine Übungen, bereite mich auf die nächsten Kursstunden vor. und da fällt es  mir wie Schuppen von den Augen.

 

Kennen Sie die weltberühmte Schokoladenseite?

Genau das ist es! 

 

Die lautere Seite ist die verspanntere Seite. Ich erinnere mich zurück an eine meiner unbeweglichsten Phasen. Ich stand auf und musste mich erst einmal einlaufen. Da haben sich meine Schritte angehört wie von einem Dinosaurier so laut und stapfig.

In meinen besten Phasen höre ich kaum meine Schritte und wenn mir ein Bein weh tut - also angespannter ist - sind genau diese Schritte lauter.

 

Wenn Sie also hören wie Sie laufen, können Sie auch hören, welche Seite etwas mehr Dehnung benötigt. Toll - gell?!